Tuxer Gletscher

23. August 2021: Was macht ihr im Urlaub? – Mein Gemeinderatskollege und Spezl Tom ist mit dem Radl in den Alpen unterwegs. Irgendwo über 2000 Höhenmetern hat er mir diesen Schnappschuss geschickt: Überall is Irgendwas…

Meine Motivation
‚Wenn Jugendliche in ihrer Heimatgemeinde mitbestimmen dürfen, leben sie gerne dort. Falls sie irgendwann als junge Erwachsene ihr Dorf z.B. wegen einer Ausbildung oder dem Studium verlassen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie zurückkommen, wenn sie früher mitbestimmen durften‘ (Winfried Pletzer, 2013)
Das sind für mich die zwei wichtigsten Gründe dafür, der Jugend zu helfen, dass sie hier am Samerberg mitreden und mitgestalten dürfen. Als Jugendbeauftragter Gemeinderat ist mein Plan mit dem Podcast die Jugend zu informieren. Ich hoffe, dass so die Jugendlichen Lust bekommen, für ihre Bedürfnisse einzutreten und so von sich aus das Gemeindegeschehen mitgestalten.

Ähnliche Beiträge

Irgendwas is Oiwei #19

Glasfasererschließung ist nicht nur am Samerberg ein großes Thema. Aber besonders in abgelegenen Weilern fällt einem der infrastrukturelle Nachteil...

Irgendwas is Oiwei #18

  Eine außergewöhnliche Sitzung, diese März Sitzung: Alle drei Bürgermeister lassen sich entschuldigen, ein Gemeinderats-/Kreistagsmitglied...

Irgendwas is Oiwei #16

Es hat ja schon fast ein bisschen was von Samerberger Geschichte: Die Rockband ‚Chrome‘ trifft sich zur alljährlichen Weihnachtsfeier und...

Letzte Episoden

Christian Bauer

Meine Motivation
‚Wenn Jugendliche in ihrer Heimatgemeinde mitbestimmen dürfen, leben sie gerne dort. Falls sie irgendwann als junge Erwachsene ihr Dorf z.B. wegen einer Ausbildung oder dem Studium verlassen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie zurückkommen, wenn sie früher mitbestimmen durften‘ (Winfried Pletzer, 2013)
Das sind für mich die zwei wichtigsten Gründe dafür, der Jugend zu helfen, dass sie hier am Samerberg mitreden und mitgestalten dürfen. Als Jugendbeauftragter Gemeinderat ist mein Plan mit dem Podcast die Jugend zu informieren. Ich hoffe, dass so die Jugendlichen Lust bekommen, für ihre Bedürfnisse einzutreten und so von sich aus das Gemeindegeschehen mitgestalten.